Was im Garten geschah…

Einfahrt top, Terrasse fertig, jedoch der Garten…

Leider macht auch dieser sich nicht von alleine. Wir hatten uns entschieden die Gartenanlage nach und nach ohne Gartenbauer selbst zu machen. Als erstes haben wir robusten Sportplatzrasen eingesät. Es folgten 8 Kirschlorbeer von Wohnzimmer Richtung Straße als zukünftiger Sichtschutz, zum Einzug bekamen wir dann 2 Holunder geschenkt, welche nun neben dem Abstellraum im Carport stehen, ein Bambus ziert die Terrasse und neben dem Carport ist sind je ein Himbeer-, Brombeer-, Stachelbeer- und Blaubeerstrauch gepflanzt. So langsam sieht es also nicht mehr ganz kahl aus. Jeder Zentimeter der Pflanzen wird stolz betrachtet. So hoffen wir, dass es bis zum nächsten Sommer wie ein Garten aussieht.

Die Terasse – mit das Beste am Haus

Mitte August haben wir nun unsere Terrasse gelegt. Es waren (natürlich) mal wieder 35 Grad angesagt. Gefühlt bauen wir irgendwo in Afrika :-). Aus diesem Grund haben wir um 6 Uhr angefangen. Um halb eins waren wir dann aber auch fertig und haben erstmal Siesta gemacht. Die Platten sind 40:60 und 4 cm dick. Die lt. Hersteller komplett mossfreien, superversiegelten, lotuseffekt Platten gefallen uns in dem grau sehr gut und werden gut zu den künftigen Terrassenmöbeln in Anthrazit passen.

Weitere to dos

Auch im Haus hört die Arbeit nicht auf. Was aktuell ansteht sind die 92qm gepflasterten Hof einsanden, den zukünftigen Garten von Hand rechen und dabei Steine auflesen, damit im September Rasen gesät werden kann. In zwei Woche soll dann auch die Terrasse gelegt werden. Vorerst ist der Carport aber auch ganz nett zum sitzen.

Kartons sind alle schon ausgepackt, aber auch im Haus will noch einiges erledigt werden. Heute wurde z.B. der zweite unserer Riesenspiegel (Bad und Ankleide) geliefert.

Im neuen Haus

Seit inzwischen 2 Woche schlafen wir bereits im Haus und seit dem 18.07 sind wir auch komplett umgezogen (nochmals Danke an alle Helfer!). Es ist einfach klasse! Auch im Nachgang zur Hausübergabe mit Weberhaus konnten wir keine Mängel finden. Also eine perfekte Bausache! Lediglich der Carportbauer und Weberhaus konnten ohne Mängel abliefern. Bei den “kleineren” Gewerken wir Küche, Sauna oder auch unserem Bett war dies leider nicht möglich. Daher gehen uns die Handwerkertermine in nächste Zeit nicht aus. Auch das Kabelunternehmen bzw. Subunternehmen war letzte Woche rekordverdächtige 5 mal da. Engagiert sind sie ja … :-)

Ansonsten schläft es sich im eigenen Haus klasse. Kfw 40 wirkt sich deutlich angenehm auf die Raumtemperatur aus und es ist im Gebiet so ruhig, dass wir endlich mal mit offenen Fenster schlafen können. Ansonsten haben wir die letzten Tage mehrmals den geschenkten Webergrill von Weberhaus benutzt.

Endspurt

So langsam ist Endspurt angesagt. Diese Woche war Hochbetrieb im Haus. Teilweise waren bis zu sieben Handwerker parallel am werkeln. Angefangen von der Anlieferung der Küche am Montag und deren Aufbau am Dienstag waren dann ab Mittwoche 2 Handwerker von WeberHaus für die Endmontage (Türen, Fussleisten, usw.), 3 WeberHaus Elektriker zum Anbringen und Programmieren der EnOcean Schalter sowie Durchmessen der Leitungen und 2 Heizungsmonteure zur Inbetriebnahme der Heizung und Lüftung im Haus.

Wir selbst waren damit beschäftigt den Hof mit Schotter einzuebnen, Split aufzubringen und schließlich das Pflaster, welches am Mittwoch auf 9 Paletten (!!) geliefert wurde, zu legen. Ganze 90 qm waren das. Wir sind bis Freitag sehr gut voran gekommen, so dass wir sogar noch Zeit hatten die Fussleisten im OG (mit freundlicher Unterstützung der WeberHaus-Handwerker) zuzusägen und anzubringen.

Die Hausübergabe mit Weberhaus war klasse, da wir keinen einzigen die Mini-Mängel am Haus mehr offen hatten. Besser geht nicht! Als Sahnehäubchen gab es dann noch als Einzugsgeschenk einen Webergrill.

Heute werden wir bereits die erste Nacht im Haus schlafen.

Nächste Woche steht dann noch das Abrütteln des Pflastern und einsenden der Fugen auf dem Programm. Dazu etliche Kleinarbeiten am Haus und der endgültige Umzug am Samstag.

Wir haben einen Carport

Der Carport inklusive Abstellraum wurde am Mittwoch komplett aufgebaut. Ich denke wir haben hier wiederum eine gute Entscheidung getroffen. Passt alles sehr schön zusammen (zb. zur Farbe des Daches). Wir müssen nun “nur noch” den Hof und unter dem Carport pflastern und schon haben auch unsere Autos ein neues Zuhause.

 

Vinylboden im OG

Unser Passat taugt auch für Schwerlasttransporte und wie es dazu kam:

Das Arbeitswochenende startete diesmal schon am Freitag. Der Carportbauer hatte sich angekündigt um den Carport zu stellen, der Kabeltechniker wollte den Verteilerkasten installieren und unser Vinylboden sollte angeliefert werden.

Leider lief das alles nicht so ganz 100% wie geplant. Zunächst rief am Donnerstag der Carportbauer an und musste den Termin auf kommende Woche verlegen, da die Beschichtungsfirma nicht fertig geworden war. Soweit ja noch ok. Wie warteten also am Freitag im Haus, nicht ganz untätig (wir haben derweil die Spots in der Küche und an der Treppe installiert) auf den Kabeltechniker und die Anlieferung des Bodens. Der Kabeltechniker kam dann auch pünktlich und mache sich ans Werk. Leider war bis nachmittags noch keine Spur von der Spedition zu sehen. Diese riefen dann um 16:30 an um zu sagen, dass sie unsere Adresse heute vormittag nicht finden konnten und sie deshalb heute nicht mehr kommen. Der Witz dabei: Die Spedition ist ebenfalls in Karlsdorf und nicht einmal 2 km entfernt. Der Boden musste am Samstag verlegt werden, daher fasst wir den Entschluss mal die Tragkraft von unserem Auto zu testen und den Boden (immerhin eine Palette von fast 700kg) bei der Spedition selbst abzuholen. Wir kamen uns zwar etwas komisch vor mit dem Passat an die Laderampe zu fahren aber schlussendlich haben wir es dann hinbekommen mit mehrmals fahren den Boden zum Haus zu fahren.

Am Samstag haben wir es dann tatsächlich geschafft den gesamten Boden im OG , 3 Zimmer + Podest, zu verlegen. Und er sieht einfach fantastisch aus! Dem Paul dem Bengel gefällt die Aussicht von dem Boden aus auch ;-).

 

Malerarbeiten abgeschlossen

Letzte Woche wurden die Malerarbeiten abgeschlossen. Wir haben nun einen schönen Feinputz im ganzen Haus. Die Räume wirken dadurch sehr viel größer und wohnlicher. Tolle Arbeit unseres Malerteams!

Übrigens eine sehr innovative Art die Rolladengurte aufzuhängen ;).

P.S.: Wir sind noch auf der Suche nach einem der Löcher für die Spots im Bad. Dieses wurde wohl versehentlich übertapeziert. Anscheinend haben unsere EnOcean-Schalter zu einiger Verwirrung beim wiederbringen der Steckdosen- und Schalterrahmen geführt. Jedenfalls waren auf einmal alle “großen” Rahmen die für die Schalter gedacht waren und z.B. nur eine Steckdose und mehrere Schalter haben “übrig”. Dafür “fehlten” dann natürlich einige einzelne Rahmen. Alles nicht dramatisch, dafür aber zum Schmunzeln *g*.

Stellkanten setzen und allerlei andere schweißtreibende Arbeiten…

Am Wochenende war bei fast schon unnatürlich heißen Temperaturen (bis 35° im Schatten!!!) wieder Arbeit unsererseits angesagt. Wir haben die Regenrohre an die Abwasserrohre angeschlossen und Stellkanten für den Spritzschutz (Schotter bzw. Kiesbett) rund um das Haus gesetzt. Um dies durchführen zu können musste aber erst das Gerüst weg. Glücklicherweise kamen die Gerüstbauer schon gegen Mittag um das Gerüst abzubauen und uns freie Bahn zu geben.

Für das Setzen der Stellkanten mussten wir zunächst einen schmalen Graben rund um das Haus in den (leider sehr verdichteten) Schotter buddeln. Eine ziemlich schweißtreibende Angelegenheit! Dann konnten wir in diesen Graben Stellkanten setzen und festbetonieren. Das Ergebnis kann man in der Galerie unten bewundern. An den Terrassentüren haben wir, auf Anforderung von WeberHaus, ausserdem sogenannte Birko-Rinnen gesetzt um ein Zurücklaufen von Regenwasser in Richtung der Tür zu verhindern.

Damit nicht genug, haben wir noch eine ganze LKW-Ladung Kies, welcher in die Hofeinfahrt geliefert wurde, mit Schaufeln und Schubkarren auf unsere zukünftige Terrasse geschippt und gekarrt wo er dann als Unterbau dienen soll.

Zusätzlich noch in der Galerie ist ein kleiner Auszug zur ungewöhnlichen Art der Handwerker Werkzeug aufzuräumen ;-).